Team DJK/TSV Rödental bei der EM der Senioren in Budapest

11.07.2019

zurück zu NEWS

Vom 01.-06.07.19 fanden in Ungarn/Budapest die European Veterans Championships statt. Mit knapp 3500 Teilnehmern aus 41 Ländern wurde für diese alle zwei Jahre stattfindende Meisterschaft ein neuer Teinehmerrekord aufgestellt. An 130 Tischen wurde um die Titel gerungen. Zusätzlich standen noch 30 Trainingstische für die Aktiven bereit.
Erstmals nahmen von unserem Verein drei Spieler an diesen Championships teil. In der AK 65 starteten Michael Kurzendörfer und Peter Gawollek und in der AK 60 ging Klaus Woitzik an den Start.

Nach gründlicher Planung machten sich in der Nacht vom Samstag auf Sonntag unsere kleine Delegation mit ihren Frauen auf den Weg. Nach knapp 10 Std. Fahrt im Kleinbus wurde Budapest erreicht. Der Akkreditierung in der BOK Halle folgte das Einchecken im Hotel, dass mitten in der Altstadt lag. Am Nachmittag war ein wenig Erholung angesagt und am Abend wurde die erste Sightseeing-Tour an der Donau unternommen.

Am Montag starteten die Einzel in 4er-Gruppen. Die AK 65 mit 381 Teilnehmern musste um 15:30 h und die AK 60 mit 385 Teilnehmern um 19:50 h am Tisch sein. Innerhalb von ca. 2 Std. wurden die 6 Einzel in den Gruppen an einem Tisch ausgetragen. Jeder unserer Starter konnte in seiner Gruppe einen Sieg erringen. Damit wurde jeweils der 3. Gruppenplatz erreicht. Für die Endrunde qualifizierten sich die ersten Beiden der Gruppen und wir durften in der Trostrunde weiterspielen.

Am Dienstag wurde der gleiche Gruppenmodus für die Doppel ausgespielt. Unser AK 65 Doppel mit Peter und Michael war um 14 h am Start. Leider konnte hier kein Erfolg verzeichnet werden und es ging mit dem 4. Platz in die Trostrunde. Die AK 60 startete um 19 h. Klaus wurde ein Spieler aus Kaiserslautern zugelost. Das Zufallsdoppel konnte zwar einen Sieg erringen doch wegen fehlender Harmonie wurde leider auf die Trostrunde verzichtet.

Den spielfreien Mittwoch nutzten unsere drei Pärchen zur Besichtigung der ungarischen Metropole. Bei Temperaturen über 30 C wurde über die Kettenbrücke das Burgenviertel erreicht. Mit dem Burgpalast, der Matthiaskirche und der Fischerbastei wurde Weltkulturerbe bestaunt. Von hier hatte man einen herrlichen Blick auf die Altstadt in Pest mit der davorliegenden Donau mit ihren zahlreichen berühmten Brücken, dem Parlamentsgebäude und der St. Stephans-Basilika.

Am Donnerstag wurden im Einzel die KO-Runden in der Haupt- und Trostrunde fortgesetzt. Mit jeweils einem Freilos im 256er-Feld unterlag Peter um 14 h im 128er-Feld einem Tschechen mit 0:3.
Michael besiegte seinen italienischen Gegner mit 3:2 und qualifizierte sich für die letzten 64 der Trostrunde. Um 17:30 h traf er dort auf seinen deutschen Gegner. Hier musste er sich jedoch mit 1:3 geschlagen geben und war somit der erfolgreichste Spieler von uns.
Klaus spielte um 15:00 h gegen einen Engländer, der ihm mit 0:3 keine Chance lies.

Am Freitag folgten die KO-Spiele im Doppel. Hier waren nur noch Peter und Michael von uns vertreten. Um 11:30 h kam es zu einer deutsch-deutschen Begegnung, die unser Doppel im 5. Satz mit 12:10 für sich entscheiden konnten. Damit wurde die Runde der letzten 64 erreicht. Hier trafen sie auf ein schwedisches Doppel, bei dem sie mit 1:3 das Nachsehen hatten. Somit waren die Spiele für uns beendet.
Am Nachmittag machten wir uns noch auf zum Naherholungsgebiet Margareteninsel, die genau zwischen Buda und Pest in der Donaumitte "schwimmt".

Der Samstag war für die Halb- und Finalspiele terminiert. Bei Endspielen an nur noch 8 Tischen und jeder Menge Zuschauern waren hochklassige Spiele mit den Siegerehrungen zu bewundern.
Der Tag wurde am Vormittag von uns aber auch noch zum Sightseeing der Freiheitsstatur auf den Gellertberg und zu einer Donaurundfahrt genutzt.

Am Sonntag nach dem Frühstück machten wir uns auf den Heimweg. Damit ging eine tolle Woche mit fantastischen Eindrücken zu Ende.

alle Ergebnisse      See you again in Cardiff/Wales 2021

 
 
 
 
 

zurück zu NEWS