Stadtwappen Rödental

  • Vereinsmeister 2022: Thorsten Hopf - Doppel: Hartmut Heß/Wolfhardt Richter
    07.09.2022

  • Am Montag, 05.09.22 wurden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Einzel in der Franz-Goebel-Halle ausgerichtet.
    Mit 13 Teilnnehmern war die Beteiligung mit den letzten Jahren vergleichbar. Gespielt wurde wieder das bewährte Schweizer System mit 6 Runden.
    In diesem Jahr schaffte es kein Spieler ungeschlagen zu bleiben. So setzte sich letztlich Thorsten Hopf mit 5 Siegen und der Buchholzzahl (BHZ) 22 vor Klaus Woitzik durch, der ebenfalls 5 Siege und BHZ 22 vorzuweisen hatte. Entscheidend für den Titel war der geringere TTR-Wert. Auf den Plätzen 3 und 4 landeten Christian Amberg und Hartmut Heß mit je 4 Siegen und BHZ 22. Auch hier entscheid der TTR-Wert. Den 5. Platz mit ebenfalls 4 Siegen ging überraschend an Dieter Krüger, der in der 4. Mannschaft auf Pos. 4 spielt.

    Sieger-Bild fehlt Ergebnisse fehlen Ergebnisse fehlen

    Die Doppel-Vereinsmeisterschaft wurde am Mi., 07.09.22 in der Franz-Goebel-Halle ausgespielt.
    Hier waren ebenfalls 13 Spieler am Start. Zusammengestellte wurden die 6 Paare wieder nach den Ergebnissen des Einzels. Spieler die am Einzel nicht teilnehmen konnten wurden ihrer Stärke entsprechend eingeordnet. Wegen der ungeraden Teilnehmerzahl verzichtete Herbert Kluge freiwillig auf seine Titelverteidigung. Gespielt wurde jeder gegen jeden.
    Den Titel des Doppel-Vereinsmeisters sicherten sich ungeschlagen mit 5 Siegen Hartmut Heß und Wolfhardt Richter. Auf den Plätzen 2 bis 4 folgen mit jeweils 3:2 Siegen Daniel Haas/Michael Kurzendörfer vor Uwe Konitz/Norbert Lorkowski und Klaus Woitzik/Dieter Heidrich, die sich nur durch die Sätze unterschieden.

    Doppel VM fehlen noch

  • "Rödentaler Eurofighter" in Rimini bei den EVC 2022
    26.06. - 02.07.2022

  • Mit 2822 Teilnehmern aus 42 Ländern musste der ursprünglich geplante Teilnehmerrekord mit bis zu 6000 Teilnehmern wegen Corona und des Ukrainekriegs relativiert werden. So wurden die russischen und weißrussischen Teilnehmer vom Wettbewerb ausgeschlossen. An insgesamt 110 Wettkampftischen und 36 Trainingstischen wurde in einer von acht Hallen der Messe in Rimini das Event ausgerichtet.


    Unsere "Rödentaler Eurofighter" reisten mit ihren Frauen in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in einem Kleinbus an. Nach ca. 10 Std. Fahrt wurde Rimini erreicht. Ein Abstecher zum gebuchten Hotel Bellevue an der Strandpromenade diente der ersten Orientierung. Bei der ab 10 h beginnenden Akkreditierung in der Messehalle wurde der Pflichtteil erledigt. Danach wurden die Hotelzimmer bezogen und ein erster Abstecher in die Altstadt von Rimini unternommen. Mit einem Abendessen am Hafen endete der anstrengende Anreisetag.

    evc2022


    Am Montag standen für unsere Teilnehmer die Einzel an. Peter Gawollek startete erst um 19:50 h in der AK 70. Michael Kurzendörfer und Klaus Woitzik waren um 13:20 h in der AK 65 am Start. So konnte der Vormittag noch für ein erstes Bad in der Adria genutzt werden.
    Michael Kurzendörfer musste sich in seiner 4er Gruppe mit einem Norweger, Dänen und Spanier messen. Alle drei Gegner waren jedoch sehr stark und so blieb nur jeweils ein 0:3 und der damit letzte Platz in der Gruppe.
    In der Gruppe von Klaus Woitzik warteten ein Armenier und ein Slowake. Der Italiener war leider nicht angetreten. Der spätere Bronzemedaillengewinner und ehemalige Nationalspieler der UdSSR aus Armenien machte dann kurzen Prozess. Gegen den slowakischen Materialspieler konnte der 1. Satz gewonnen werden. Danach gingen die nächsten Sätze klar verloren.
    Für Peter Gawollek gab es in seiner Gruppe ebenfalls nicht viel zu holen. Mit den sehr starken Gegnern aus Italien, England und der Slowakei waren leider nur drei 0:3 Niederlagen möglich. Somit ging es für unsere Teilnehmer im Einzel in die Consolation.

    Am Dienstag wurden die Gruppenspiele der Doppel ausgespielt. Die AK 65 und AK 70 begannen beide um 16:30 h. So konnte der Vormittag wieder für Sightseeing genutzt werden.
    Peter Gawollek hatte seinen Doppelpartner bereits im Vorfeld ausgewählt. Zusammen mit Walter Kaschubat stand er Paarungen aus der Slowakei, Italien und Schweden gegenüber. Nur im zweiten Spiel gegen die Italiener entwickelte sich ein spannendes Spiel, das aber letztendlich mit 1:3 verloren ging. Gegen die beiden anderen Doppel waren beide chancenlos und verloren jeweils glatt mit 0:3.
    Michael Kurzendörfer und Klaus Woitzik hatten nur zwei Spiele, da ein Doppel fehlte. Gegen das türkische Team ging es hin und her und wurde letztlich mit 2:3 etwas unglücklich verloren. In der zweiten Partie lag man bereits mit 0:2 gegen ein italienisches Paar zurück, als diese im 3. Satz aufgeben mussten. So kam man zu einem glücklichen 3:2 und erreichte so die Hauptrunde.

    Am spielfreien Mittwoch hatte Peter Geburtstag. An diesem Tag machten wir mit unseren Frauen einen Ausflug nach San Marino. Die gleichnamige Hauptstadt des Zwergstaates mit historischem Stadtkern, seinen Türmen und Stadtmauern, ist eingebettet in einer beeindruckenden Burganlage, die 750 m über dem Meeresspiegel liegt und an diesem Tag von vielen EVC-Teilnehmern besucht wurde.


    evc2022

    Am Donnerstag wurden Championship und Consolation im KO-System ausgetragen. Bereits um 10:30 h war Peter in der AK 70 in der 1. Trostrunde gegen einen Dänen ausgelost. Jedoch erschien dieser nicht am Tisch und so wurde kampflos die Runde der letzten 64 erreicht. Bereits um 11:30 h war dann die 2. Runde angesetzt. Hier wurde ein Kroate der letzte Einzelgegner von Peter, da er gegen diesen glatt mit 0:3 verlor.
    Michael spielte seine 1. Runde in der Trostrunde der AK 65 um 12:00 h gegen einen Engländer. Die ersten beiden Sätze verlor er klar, den 3. und 4. Satz gewann er souverän. Im Entscheidungssatz konnte er sein Niveau leider nicht mehr halten und verlor das Spiel und war somit ebenfalls im Einzel ausgeschieden.
    Klaus bekam es um 12:30 h in der 1. Trostrunde mit einem Slowaken zu tun. Zunächst hatte der Slowake die ersten beiden Sätze gewonnen. Dann drehte sich das Spiel und Klaus gewann noch mit 3:2. Die 2. Runde der letzten 64 begann um 16:00 h. Gegner war ein Spieler aus der Türkei. Diesmal wurden die ersten beiden Sätze gewonnen und der 3. und 4. Satz verloren. Der 5. Satz konnte dann mit 11:5 gewonnen werden. Um 18.00 h stand dann das Spiel der letzten 32 gegen einen Franzosen an. Nach einem 1:2 brachte der 4. Satz die Entscheidung. Mit 13:15 schied auch Klaus ein wenig unglücklich nach drei ungenutzten Satzbällen aus.

    Der Freitag brachte dann die KO-Spiele unserer Doppelpaarungen. Peter musste mit seinem Partner um 11:30 h gegen zwei Tschechen an den Tisch, gegen die sie chancenlos ausschieden.
    Michael und Klaus ereilte dann um 12.30 h das gleiche Schicksal. Nach einem Freilos in der 1. Runde stand ein österreichisches Doppel in der Runde der letzten 64 der Hauptrunde gegenüber. Nach verlorenem 1. Satz in der Verlängerung blieb man mit 0:3 auf der Verliererstraße und schied in der 2. Runde aus.


    Am Samstag waren dann die HF und Finals angesetzt. An jeweils einem Tisch für jede AK wurden diese Spiele vor zahlreichen Zuschauern ausgetragen. Die jeweiligen Sieger, Zweit- und Drittplatzierten der Doppel und Einzel wurden in einem würdigen Rahmen mit ihren Medaillen geehrt und gefeiert.

    evc2022
    alle Ergebnisse See you again in Norway, Sandefjord 2023
    EVC 2022 Video


    auf der Lauterburg
  • ThorstenCarolin luden zur kirchlichen Hochzeit mit Sektempfang
    25.06.2022
  • Thorsten Hopf hat zu seiner kirchlichen Trauung in Oeslau mit anschließendem Sektempfang auf der Lauterburg seine TT-Kollegen eingeladen.

    Somit standen wir nach Beendigung der Trauung vor der Kirche bereit. Im Trikot, mit Schläger und bei herrlichem Wetter empfingen wir Thorsten und seine Ehefrau Carolin nach dem "Ja"-Wort vor der Kirchentür, um ihnen die ersten Glückwünsche zu überbringen. Dies war natürlich für das Brautpaar nicht ganz "schmerzfrei". Nach der obligatorischen und großzügigen Literzahl auf dem Faß wurde ihnen der Weg zu ihrem "Bulli" für die Fahrt zur Lauterburg freigegeben.

    Auf der Lauterburg trafen wir uns dann wieder mit dem Brautpaar und den anderen Hochzeitsgästen. Mit einem Glas Sekt in der Hand und den besten Glückwünschen für das Brautpaar gratulierten alle Gäste. Im herrlichen Ambiente der Lauterburg feierte Thorsten umd Carolin ihren schönsten Tag bis tief in die Nacht.

    TT-Abeilung vor der Kirche Kirche 100 l Bulli

  • Saisonabschluss 2021/22 am Sportplatz in Waldsachsen
    18.06.2022
  • Nach nunmehr der dritten Saison mit Corona und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen konnte jetzt erstmals wieder eine Gemeinschaftsveranstaltung der TT-Abteilung durchgeführt werden. Unser Abteilungsleiter lud zum Saisonabschluss am Sportplatz in Waldsachsen ein. Eine Terminfindung war nicht einfach und so blieb nur das letzte Pfingstferienwochenende. Dadurch waren leider einigen Aktive verhindert und konnten unserem Sommerfest nicht beiwohnen.

    Bei 34° C wurden die gelieferten Grillplatten im kühleren Sportheim verspeist. Danach berichtete Michael Kurzendörfer über die beiden vergangenen Spielzeiten. Er resümierte, dass alle drei Mannschaften ihre Plätze gehalten haben. Leider musste die 2. Mannschaft von der Bezirksklasse B in die C absteigen. Für die neue Saison wurden die Mannschaftsmeldungen bereits gemacht und es konnte wieder eine 4. Herren gemeldet werden. Dies ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass jetzt nur noch die 1. Herren mit einer 6er-Mannschaft spielt. Alle anderen Mannschaften spielen nur noch zu viert.

    Seit 1992 spielen bei uns Horst Böhm und Dieter Heidrich Tischtennis. Für diese 30jährige Treue erhielten sie vom Abteilungsleiter ihre Glückwünsche und ein kleines Präsent. Ebenso bedankte er sich bei Klaus Woitzik für seinen Einsatz als Hygienebeauftragter in der Coronazeit.

    Als Vergnügungswart zeichnete sich einmal mehr unser Abteilungsgründer Herbert Kluge aus. Zuerst bedankte er sich bei Michael Kurzendörfer für sein Ehrenamt als Abteilungsleiter. Mit nunmehr auch schon über 20 Jahren ist er zum Rekordhalter der Abteilungsleiter aufgestiegen und auch er ist seit 30 Jahren in der TT-Abteilung aktiv.
    Mit mehreren Sketschen sorgte Herbert für gute Unterhaltung am Abend und mit kleinen Spielen rund um den (TT) Ball animierte er Aktive und Nichtaktive zum sportlichen Wettkampf.

    Bei wunderschönem Wetter und dem bisher wärmsten Abend des Jahres konnte bis in die Dunkelheit draußen gesessen, geredet und getrunken werden.

    Sommerfest

    Sommerfest

    Sommerfest

    Sommerfest Sommerfest Sommerfest Sommerfest


  • Saison 2021/22 abgeschlossen - Herren II steigt ab
    18.04.2022
  • Nachdem im letzten Jahr die Saison ohne Wertung abgebrochen und im Jahr davor nach der Vorrunde gewertet wurde ist die dritte Corona-Saison mit einer "Einfachrunde" abgeschlossen worden. Es wurden in der Rückrunde nur noch die Spiele gemacht, die in der Vorrunde noch nicht ausgetragen wurden. Die eigentliche Rückrunde wurde gestrichen. So spielten die Mannschaften nur einmal gegeneinander.

    Die 1. Herren endete punktgleich mit dem Tabellendritten mit 12:6 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz in der Bezirksklasse A. Leider konnte nie mit der kompletten Mannschaft gespielt werden. So war dies alles in allem noch ein gutes Endergebnis.

    Die 2 Herren verpasste leider um einen Punkt den Klassenerhalt bzw. die Relegation in der Bezirksklasse B. Mit 7:13 Punkten muss nun der Weg in die Bezirksklasse C angetreten werden. Dort wird nur noch mit einer 4er-Mannschaft gespielt und wir hoffen auf den baldigen Wiederaufstieg.

    Die 3. Herren, die in der Bezirksklasse D bereits mit einer 4er-Mannschaft an den Start gingen belegten den 4. Tabellenplatz. Mit 8:6 Punkten lag man im vorderen Mittelfeld und verpasste den Relegationsplatz nur um einen Punkt.

    Für die neue Saison hoffen und wünschen wir uns eine Spielzeit ohne die lästigen Corona-Beschränkungen.


  • Seit dem 2. April sind alle Corona-Restriktionen weggefallen
    07.04.2022
  • Nachdem in den letzten beiden Jahren immer neue Infektionsschutzmaßnahmen den Spielbetrieb im BTTV (mit)bestimmt haben, gibt es seit dem 2. April keine gesetzlichen Restriktionen mehr für den Sport in Bayern.


  • Update: Rimini - neues Ziel unserer "Eurofighter"
    10.03.2022
  • Die Planungen unserer Teilnehmer für die European Veterans Championships sind bereits weitgehend abgeschlossen. Die Anmeldungen über "DER CLUB" wurden getätigt, das Hotel gebucht und auch für die Anreise wurde ein Mietfahrzeug für unsere drei Spieler und deren Frauen organisiert.

    Zur Unterstützung der hohen Unkosten, die durch die Teilnahme an einer Europameisterschaft entstehen, konnte durch unseren Sportfreund Peter die Firma GISTEX aus Erbach gewonnen werden. Mit deren Hilfe sollte es möglich sein, zumindest unsere Reisekosten zu finanzieren. Herzlichen Dank dafür!

    Zwischenzeitlich sind bereits über 2700 Anmeldungen erfolgt. Leider musste das Organisationskomitee der STAG EVC 2022 in Anbetracht der von der ETTU am 2. März verabschiedeten Resolution (https://www.ettu.org/en/n/news/2022/march/ettu-executive-board-decision/) von nun an keine Anmeldung von russischen oder weißrussischen Athleten mehr zulassen und hat gleichzeitig die Anmeldung von bereits für die Meisterschaften registrierten Athleten ausgesetzt.

    Anmeldungen sind noch bis zum 15. Mai 2022 möglich. Die Teilnehmerzahl wurde auf 3600 begrenzt/festgelegt.

    evc2022

    evc2022

  • Spielbetrieb zum 01.März 2022 wieder aufgenommen
    01.03.2022
  • Vom BTTV wurde festgelegt, dass die wegen Corona unterbrochene Saison ab dem 01.März 2022 wieder aufgenommen wird.
    Die Saison wird in einer Einfach-Runde fertig gespielt. Alle noch fehlenden Spiele werden jetzt noch bis zum Saisonende ausgetragen. Die Termine sind bereits festgelegt.
    Bleibt gesund und viel Erfolg!


  • Abteilungsgründer Herbert Kluge feiert 75. Geburtstag
    22.02.2022
  • Zu seinem 75. Jubeltag wurden unserem Abteilungsgründer Herbert Kluge zu Hause die Glückwünsche vom Verein überbracht.
    Ehrenamtsbeauftragte Inge Kurzendörfer gratulierte im Namen der DJK/TSV Rödental. Als amtierender Abteilungsleiter der TT-Abteilung überbrachte Michael Kurzendörfer unserem Herbert die besten Wünsche der gesamten TT-Abteilung. Als kleines Präsent übergaben die Gratulanten dem Jubilar jeweils einen Gutschein.

    Herbert Kluge gründete die TT-Abteilung im Jahre 1975 auf seiner "Igel-Alm" in Waldsachsen. Als Abteilungsleiter hatte er die ersten 15 Jahre bis 1990 die Fäden in der Hand. Im zweiten Jahr konnte Herbert bereits eine 2. Herren- und eine Damen-Mannschaft melden. Bis zu drei Damen-Mannschaften waren unter seiner Leitung am Spielbetreib beteiligt, worauf Herbert besonders stolz war. Anfangs wurde noch im Saal der "Jägersruh" in Waldsachsen gespielt bevor dann 1980 der Umzug in die Franz-Goebel-Halle gelang. Jetzt ist er noch als aktiver Spieler und Vergnügungswart der TT-Abteilung aktiv.
    Für die 47 Jahre seines persönlichen Einsatzes für seine TT-Abteilung sagen wir ihm herzlichen Dank!

    Inge und Michael gratulieren

    ein kleines Dankeschön

  • Shirts für die TT-Abteilung
    21.02.2022
  • Unser 2. Vorstand Michael Böhm besuchte die TT-Abteilung beim Training in der Franz-Goebel-Halle. Zum "Antrittsbesuch" als verantwortlicher Vorstand für die TT-Abteilung übergab er neue Shirts für die TT'ler, die über den Verein gesponsert wurden. Dafür sagen wir vielen Dank!


    neue Shirts für TT-Abteilung


  • Rimini - neues Ziel unserer "Eurofighter"
    21.10.2021
  • Nach den Europameisterschaften der Senioren 2019 in Budapest waren für 2021 die EVC in Cardiff/Wales geplant. Wegen der Corona-Pandemie mussten sie zunächst auf 2022 verschoben und dann in Wales ganz abgesagt werden.

    Als Ersatzaustragungsort wurde Rimini in Italien
    (EVC 2021 - European Veterans Championships) auserkoren. Als neuer Termin steht jetzt der 25. Juni bis 2. Juli 2022 in den Terminbüchern.
    Startberechtigt am größten europäischen Turnier 2022 sind alle Senioren der ETTU ab dem 40. Lebensjahr. Für Rimini ist eine Obergrenze von 5000 Teilnehmern vorgesehen, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeuten würde.

    Nach der Begeisterung unserer Teilnehmer an den Championships 2019 in Budapest sind unsere drei "Eurofighter" Michael, Peter und Klaus fest entschlossen, diesmal mit ihren Partnern nach Rimini zu reisen und bei den EVC teil zu nehmen.
    Durch Altersklasseneinteilungen starten diesmal Peter Gawollek in der AK 70 und Michael Kurzendörfer und Klaus Woitzik versuchen ihr Glück in der AK 65.

    Austragungsort des Turniers ist die Messe in Rimini. Unterkünfte stehen vor Ort in ausreichender Zahl zur Verfügung. Die Anmeldung wird über "DER CLUB - Deutsche Tischtennis-Senioren e.V." vollzogen.

    Die konkrete Planung wird noch in einem gemeinsamen Treffen besprochen werden. Doch schon jetzt besteht große Vorfreude auf unsere erneute Reise zu den European Veterans Championships. Zu hoffen bleibt, dass nicht Corona einen erneuten Strich durch die Planungen für 2022 macht.
    Weitere Infos werden spätestens nach dem Event der European Veterans Championships 2022 folgen.

    evc2022

    evc2022

  • Hartmut Heß Vereinsmeister 2021 - Hoger Pechauf/Herbert Kluge gewinnen Doppel
    08.09.2021

  • Die Vereinsmeisterschaften wurden auch im zweiten Corona-Jahr unter Beachtung der Hygieneregeln am Mo., 06.09.21 (Einzel) und Mi., 08.09.21 (Doppel) ausgespielt.

    Mit 14 Teilnehmer im Einzel war dieser Test vor der neuen Saison gut besucht. Nach 6 Runden im Schweizer System behauptete sich Hartmut Heß mit 6 Siegen als ungeschlagener und souveräner Vereinsmeister. Mit jeweils 4 Siegen folgten Klaus Woitzik, Daniel Haas und Thorsten Hopf.


    Beim Doppel kamen leider nur 4 Paarungen zusammen, die ihren Sieger im Jeder-gegen-Jeden ermittelt. Zusammengestellt wurden die Paarungen nach den Ergebnissen der Einzel bzw. der Rangliste. Es spielten jeweils der Erste mit dem Letzten, Zweiter mit dem Vorletzten usw.
    Die Paarungen waren sehr ausgeglichen. Am Ende standen zwei Doppel mit je 2:1 und zwei Doppel im 1:2 Siegen auf der Ergebnisliste. Den 3. Platz sicherten sich Michael Kurzendörfer/Dieter Krüger satzgleich vor Peter Gawollek/Jan Mousa Dank des direkten Vergleiches. Mit jeweils 2:1 Siegen und ausgeglichenem Satzverhältnis blieben für Rüdiger Baudler/Thilo Werrmann nur der 2. Platz. Mit 6:4 Sätzen krönten sich Holger Pechauf/Herbert Kluge mit dem Doppeltitel 2021.

    Sieger-Bild fehlt   Einzel VM: Ergebnisse fehlen noch

    Doppel VM fehlen noch Doppel VM: Ergebnisse fehlen noch



ältere bzw. alle Einträge siehe hier



zur Ergebniseingabe
bei click-TT:


Zuletzt geändert am 22.08.2022